Ärztezentrum 1010 Wien, Meniskussriss, Kreuzbandriss, Seitenbandriss, Sportmedic, Sportarzt, Orthopädie 1010 Wien, Unfallchirurg 1010 Wien

So reagieren Sie richtig auf einen Kreuzbandriss

Eine der Schwachstellen im Körper beim Skifahren stellt das Kreuzband am Kniegelenk dar. Warum das so ist und was man bei Verdacht auf Kreuzbandriss tun sollte, erklärt Dr. Lukas Brandner von Sportmedic Wien.

Die Ursache:

Der vordere Kreuzbandriss entsteht zumeist durch eine Beugung des Kniegelenks bei gleichzeitiger Außendrehung und X-Beinstellung. Dies passiert häufig beim Carven mit taillierten Ski, die plötzlich und unerwartet im Schnee greifen. Häufig sind der innere Meniskus und das innere Seitenbandes mitverletzt (“unhappy triad“).

So erkennen Sie, dass Ihr Kreuzband gerissen ist

Ein Kreuzbandriss geht in der Regel mit einer Schwellung des Kniegelenks einher. Meist steht ein Instabilitätsgefühl im Vordergrund - weniger der Schmerz. Die Schwellung und auch eingezwickte Bandanteile können dabei zu einer Bewegungseinschränkung führen. Sogenannte “Giving Way”-Attacken („das Knie rutscht weg“) sind Anzeichen der Instabilität, wobei es hierbei zu einer vermehrten Bewegung zwischen Ober- und Unterschenkel kommt. Diese Instabilitätsattacken können wiederum zu Folgeverletzungen von Meniskus und Knorpel führen.

So geht es weiter:

Die klinische Untersuchung gemeinsam mit einem sofort durchgeführten MRT sind die wichtigsten diagnostischen Maßnahmen. Dabei kann das Ausmaß der Instabilität und Begleitverletzungen evaluiert und umgehend ein Therapieplan festgelegt werden. Es gilt: Rasche Abklärung durch den Spezialisten - schneller Therapiebeginn - frühestmögliche Heilung!

Achtung: Nicht jeder Kreuzbandriss sollte operiert werden!

Wir beurteilen bei Sportmedic jeden Patienten individuell nach Ausmaß der Instabilität, Begleitverletzungen, Aktivitätsniveau und bieten die maßgeschneiderte Therapie, um sie/ihn frühestmöglich fit zu machen!

Ärztezentrum 1010 Wien, Meniskussriss, Kreuzbandriss, Seitenbandriss, Sportmedic, Sportarzt, Orthopädie 1010 Wien, Unfallchirurg 1010 Wien

Ein intaktes Kreuzband

Ärztezentrum 1010 Wien, Meniskussriss, Kreuzbandriss, Seitenbandriss, Sportmedic, Sportarzt, Orthopädie 1010 Wien, Unfallchirurg 1010 Wien

Gerissen: Ein verletztes Kreuzband vor der Operation

  • „Nicht nur für Sportler, sondern auch für ältere Damen wie uns ein toller Vertrauensarzt bei allen Gelenksproblemen. Immer erreichbar, klar in der Kommunikation, nimmt Angst und gibt Zuversicht für den individuellen Fall.“

    Beatrix Konicek

  • „Outstanding surgeon! Dr Brandner operated on our daughters broken ankle with wonderful results. He is a competent, kind physician whom we highly recommend!“

    Susan Nagel

  • „Bisher eine meiner besten Erfahrungen was Ärzte betrifft. Er ist sehr freundlich und sehr kompetent. Mit Dr. Brandner habe ich einen Arzt gefunden, wo ich sicher sein kann, dass das bestmögliche getan wird, um mich wieder fit zu bekommen. Großes Lob meinerseits und ein riesengroßes Dankeschön für die Behandlungen, habe meinen Arzt für die Zukunkt gefunden.“

    M. Rangl

  • „Ich wurde von Dr. Brandner beim IMSB u im UKH schon behandelt und kann dazu nur sagen, es war Top. Ich bin immer noch in Behandlung, fühle mich sehr wohl, da er sehr genau u gut arbeitet. Seine riesen Menge an Erfahrung im Leistungssportbereich ist für mich als Sportler Gold wert! “

    M. Rangl

  • „Nach einem Motorradunfall auf dem Red Bull Ring hatte ich folgende Schäden davon getragen. Riss des inneren Seitenbandes - Vorderes und Hinteres Kreuzband gerissen - Schienbeinkopf gebrochen. Dr. Brandner führte die Operation des inneren Seitenbandes durch. TOP!!“

    Thomas Ebner

Notfall-Nummer



Im Falle einer akuten Verletzung rufen Sie uns sofort an.
Wir sind 24 Stunden für Sie erreichbar!

0664 / 22 82 895

Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf, um schnelle Hilfe zu bekommen.

Unser Team ist für Sie jederzeit erreichbar. Wir bieten rasche Hilfe, damit Sie schnellstmöglich wieder fit sind.

Danke!

Wir haben Ihre Nachricht erhalten und werden uns so rasch wie möglich bei Ihnen melden.

×
Top